Die Abendmodelle für den Pfingstsonntag sind soeben eingetroffen, daher jetzt ein Update zu den möglichen Gewittern, die es am morgigen Feiertag geben könnte.

Die Wetterlage wird von den Modellen nicht ganz klar berechnet. Fakt ist, dass wohl die großen Unwetter NRW nicht treffen werden. Die wird es vor allem in Bayern/Baden-Württemberg geben. In Nordrhein-Westfalen entwickeln sich am Pfingstsonntag-Morgen einzelne Schauer in der Eifel. Diese breiten sich dann weiter auf das Rheinland aus. Ab dem Mittag können sich dann unter die Schauer auch einzelne teils kräftige Gewitter mischen. Meist werden es wohl nur “normale” Gewitter sein, vereinzelt ist jedoch auch Starkregen möglich. In Gewitternähe kann es windig/stürmisch werden. Entsprechende Signale sind in den Modellkarten des ICON-D2-Modells vorhanden.

Das ICON-D2-Modell des deutschen Wetterdienstes berechnet die Lage wie in der folgenden Animation zu sehen ist:

Entsprechende Warnungen werden morgen geschaltet, sobald sich Gewitter entwickelt haben. Bitte verfolgt aufmerksam das Radar. Vor einem Pfingstspaziergang sollte auf jeden Fall ein Blick auf das Radar geworfen werden, sonst könnte es eine böse Überraschung geben 😉